Hervorgehoben

Südafrika

Zu ihrem letzten „Runden“ hat sich Christine gewünscht, dass nur wir beide einmal auf eine große Reise gehen. Ihr Wunschziel ist Südafrika.

Nachdem unsere große Tochter Franziska noch Semesterferien hat, ist es ihr möglich, dass sie bei uns zu Hause wohnen bleibt und gemeinsam mit Patrizia den Laden schmeißt.

Eine großartige Sache!

2019-09-08 Flug nach Kapstadt

Wir sind gut in London gelandet und hatten sogar Sonne. Auch wenn wir fast 4 Stunden Aufenthalt hatten: Raus kommt man nicht aus den Gebäuden. Der Flughafen Heathrow ist riesig. Wir hatten alleine neun Minuten Fahrzeit mit dem Bus bis zum richtigen Terminal.

Ein wenig shoppen, aber eher schauen als kaufen (trotz des derzeit günstigen Pfunds – es liegt bei ca. 1,21 € und etwas zu Essen. Die Zeit wurde doch recht lange, insbesondere da wir ewig darauf warten mussten, bis das Gate angezeigt wurde und deshalb im Zentralbereich bleiben mussten. Hier gib es Wegezeiten von bis zu 20min zu Fuß bis den Gates, da solle man nicht in die falsche Richtung laufen.

Der Grund für die verzögerte Bekanntgabe lag wohl an einem technischen Defekt, der im Flugzeug entdeckt wurde. Kurz: Mit BA fliegen bringt offensichtlich auch immer eine „Excitement“ Option mit sich.

Wir sind aber froh, wenn es gleich losgeht. Wenn auch mit knapp einer Stunde Verspätung.

Unsere gebuchten (und reichlich mit Gebühren versehenen) Sitze direkt am Notausgang waren prima. Der große Freiraum für die Füße ist zum Schlafen wirklich „traumhaft“.

Auf diesen Plätzen könnte auch Oli mit seinen gut 1,90 bequem sitzen.

Es sei denn man hat ein lebendes Hörbuch hinter sich sitzen. Wir wissen nicht, ob wir den Sprecher oder die Zuhörerin mehr bewundern müssen.

Aber der Wein und bei Alex noch zusätzlich der Gintonic taten irgendwann ihre Wirkung und wir haben etliche Stunden geschlafen.

So wie es aussieht hat der Pilot ca. eine halbe Stunde gutmachen können. Wir werden voraussichtlich gegen halb elf in „Cape Town“ landen. Es lebe der Rückenwind!

2019-09-08 Flug nach London

Die Koffer waren gestern schon gepackt. Erst hatten wir uns mächtig Gedanken gemacht, wie wir mit den maximal 23 Kilogramm pro Koffer für die drei Wochen auskommen sollten. Mit ein wenig Handgepäck war es dann aber sehr gut machbar. Wir sind sogar deutlich darunter geblieben. Aber nicht wundern, wenn ihr uns auf den Fotos öfter mal mit den gleichen Klamotten seht.

Franzi hat uns zur S-Bahn gefahren. Und ja, es sein ein paar Tränen geflossen.

Wir waren so früh am Flughafen, dass noch nicht einmal der Baggage Drop Off Schalter offen hatte. Aber mit den Ausweiskontrollen und den Sicherheitsmaßnahmen weiß man ja nie. Wer weiß, was sich der Britische Wuschelkopf alles einfallen lässt, um EU-Bürger zu schikanieren.
Ich dachte eigentlich, dass ich der routiniertere Flieger bin, aber Christine hat die Ruhe reingebracht…

Jetzt fliegen wir über den Wolken und sehen seit Tagen mal wieder die Sonne. Gefällt.

Start in Taufkirchen
Erste Station in London

2019-08-24

British Airways hat uns an Christines Geburtstag einen schönen Schrecken eingejagt. Per Mail erfuhren wir, dass unser Flug streikbedingt storniert wurde.

Wir haben uns gleich Alternativen gesichert. Aber noch am gleichen Tag gab BA Entwarnung: Der Flug wird doch angeboten. Der Streik beginnt erst am Tag darauf.

Unser Rückflug ist nach heutiger Planung der streikenden Piloten auch betroffen. Das riskieren wir jetzt einfach und fliegen mit BA.